Flexible Grundschule

flegs-logo bischbrunn-mittel

Mit dem Beginn des Schuljahres 2010/11 startete das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in Kooperation mit der Stiftung Bildungspakt Bayern an 20 ausgewählten Grundschulen in Bayern den Modellversuch „Flexible Grundschule". Ab dem Schuljahr 2012/2013 wurde der Schulversuch auf insgesamt 89 Schulen ausgeweitet. Der Modellversuch wurde vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet.

Ab dem Schuljahr 2014/2015 wird auch die Grundschule Bischbrunn zusammen mit weiteren 62 Grundschulen in Bayern das Profil Flexible Grundschule führen.

Die Verschiedenheit der Schülerinnen und Schüler wird dabei als Chance für ein gemeinsames Lernen von- und miteinander gesehen, verstärkt eingesetzte kooperative Arbeitsformen bauen die sozialen Kompetenzen weiter aus, individuell abgestimmte Lernangebote tragen dem unterschiedlichen Lernstand und Lerntempo Rechnung. Die flexible Verweildauer von ein, zwei oder drei Jahren in der Schuleingangsstufe gibt jedem Schüler die Chance, in Lesen, Schreiben und Mathematik stabile Grundkenntnisse zu erwerben und darauf aufbauend die dritte und vierte Jahrgangsstufe zu besuchen.

(--> Elternabend "Flexible Grundschule / FleGS)